So kannst du einen guten Unkrautstecher kaufen

UnkrautIm eigenen Garten ist jeder darauf bedacht, so viel Ordnung wie nur möglich zu halten. Unkraut wächst immer, auch wenn du nicht damit rechnest. Es ist nicht schön anzusehen und du solltest dringend etwas gegen das Unkraut unternehmen und einen Unkrautstecher kaufen. Durch den Einsatz eines solchen Gerätes kannst du auf die chemische Keule verzichten und schadest somit deinen schönen Pflanzen nicht. Unkrautstecher werden auch als Unkrautzieher oder Unkrautentferner bezeichnet. Mit einem stabilen und zuverlässigen Unkrautentferner wird dein Garten schon bald wieder toll aussehen.

Das Prinzip des Gerätes

Der Unkrautzieher wird einfach hinter dem Unkraut eingeführt und du musst ihn dann wieder herausziehen. Bei einigen Geräten muss gedreht werden, um das Unkraut mit der Wurzel zu entfernen. Das Unkraut befindet sich nun am Gerät.

Darauf solltest du unbedingt beim Unkrautstecher kaufen achten?

Guter UnkrautstecherVielleicht denkst du auch, dass ein Unkrautzieher nicht teuer sein muss? Aber genau das könnte falsch sein. Denn ein Unkrautstecher soll doch auch langlebig sein oder? Wenn das Gerät schon nach dem ersten Einsatz bricht oder sich verbiegt, ist das überaus ärgerlich. Du kannst auf hochwertige Materialien achten. Ein guter Unkrautstecher sollte aus Edelstahl bestehen. Dabei handelt es sich um ein Material, das nicht so leicht verbogen wird und das zudem gegen Rost resistent ist. Weitere Unkrautstecher bestehen zudem aus Stahl. Dieses Material ist äußerst langlebig und robust neigt aber zum Rosten. Die normalen Unkrautstecher bestehen aus einem Holzgriff und einem gebogenen Metall. Dieses Metall lässt sich einfach in die Erde einführen und du wirst auch bei einem härteren Boden keinerlei Probleme haben, in die Erde einzudringen. Lege viel Wert auf einen Unkrautstecher mit Softgrip. Dadurch lassen sich Blasen an den Händen vermeiden. Die Anbieter geben sogar eine Garantie auf ihre Unkrautstecher. Hier solltest du aber auf einen ordnungsgemäßen Gebrauch achten, um die Garantie auch zu erhalten.

Wofür werden Unkrautstecher gebraucht?

Fiskars UnkrautstecherUnkrautstecher können auf dem Rasen Unkraut wie Löwenzahn entfernen. Bei den meisten Unkrautstechern muss aber gesagt werden, dass diese leider nicht bis zur Wurzel dieses Unkrautes durchdringen und es dann abreißt. Bei Löwenzahn ist das nicht gut, denn dieses Unkraut ist in der Lage aus einer nicht vollständig entfernten Wurzel wieder neu auszutreiben. Mit dem Unrautstecher von Fiskars, der eine Länge von 100 cm hat, ist es möglich, dieses Problem langfristig zu beheben. Dieser Unkrautstecher entfernt Löwenzahn vollständig. Weiterhin kann es passieren, dass durch den Unkrautstecher auf deinem Rasen unschöne Löcher entstehen. Aber das kannst du schnell korrigieren indem du etwas Erde in das Loch fallen lässt. Dies kannst du beispielsweise mit einer Pflanzenkelle machen. Dein Rasen wird dann nachwachsen. Auch auf einem Grab ist das Gerät wirklich unverzichtbar. Für Menschen mit Rückenproblemen und großen Beeten finden sich Unkrautstecher mit Tritt. Dabei kann das Werkzeug mit dem Fuß in die Erde getreten werden und lässt sich einfacher wieder heraus hebeln. Hast du Probleme mit Ampfer im Garten? Dann entscheide dich einfach für den Ampfer-Unkrautstecher.

Welche Unterschiede gibt es bei diesen Geräten?

Unkrautstecher mit TrittflächeErhebliche Unterschiede finden sich vor allem in der Größe und auch wenn es um den Griff geht. Normale Unkrautstecher sind zwischen 18 und 40 cm lang. Es finden sich aber auch solche Werkzeuge, die im Stand benutzt werden können. Diese können bis zu 120 cm lang sein. Wenn du älter wirst, fällt es dir sicher nicht mehr so leicht, dich zu bücken. Viele der Modelle besitzen ein Teleskoprohr. Das lässt sich in der Höhe einstellen und ist dadurch für deine Körpergröße individualisierbar. Farblich gibt es natürlich die gravierendsten Unterschiede. So finden sich Unkrautzieher in Orange und Grün oder auch einfach Naturbelassen.

Benötigst du noch weiteres Zubehör für dieses Gerät?

Für einen Unkrautstecher braucht es kein weiteres Zubehör. Wird allerdings ein Stecher mit einem kurzen Griff gekauft, der im Stand nicht einfach so bedient werden kann, wird es mühsam auf Dauer auf den Knien zu hocken. Dann solltest du ein Kniekissen unterlegen oder auch Knieschützer anziehen. Dadurch lässt sich die Arbeit ein wenig erleichtern und es ist eine längerfristige Bearbeitung des Bodens und der Beete möglich. Du kannst solche Hilfsmittel bereits ab 4 Euro bekommen.

Die Pflege des Gerätes

Das Werkzeug ist recht einfach in der Pflege und Wartung. Bitte bedenke, dass die Spitze des Gerätes scharf ist und das auch möglichst lange der Fall sein sollte. Durch ein solches Werkzeug wird eine enorme Hilfe im Garten Einzug halten. Denn damit wird es noch leichter sein, die Ordnung zu erhalten. Damit das auch lange Zeit so sein kann, sollte der Unkrautstecher natürlich auch immer sofort gereinigt werden, nachdem er genutzt worden ist. Es genügt den Stecher mit einem sauberen Tuch abzustreifen. Die Klinge sollte immer sofort nach der Benutzung gereinigt werden. Auch wenn der Hersteller verspricht, dass hier sicher nichts rosten wird, ist dem leider nicht immer so. Genau deswegen ist es sehr wichtig, das Gerät nicht verschmutzt zu lagern. Der Schmutz kann sich auf die Klinge auswirken und diese Abstumpfen.

Das ist noch wichtig über Unkrautstecher zu wissen

UnkrautzieherDer Unkrautstecher ist ein unverzichtbares Hilfsmittel im eigenen Garten. Einfach mit einem Messer oder den Händen das Unkraut ausstechen oder ausreißen, bringt leider viele Nachteile mit sich. Viele Unkrautarten wachsen aus einer kleinen Wurzel wieder nach. Oder kennst du das Gefühl schmutziger Fingernägel? Das wird dir nun mit einem solchen Gartenwerkzeug nicht mehr passieren. Du kannst nach dem Unkraut ziehen andere Tätigkeiten ausführen oder dich einfach in aller Ruhe zurück lehnen. Deine Fingernägel jedenfalls musst du nicht mehr putzen. Hierfür brauchst du aber auch den passenden Unkrautzieher. Es finden sich Modelle, die mit einem Hebel versehen sind. Dieser kann gelockert werden, wenn das Unkraut gezogen wurde und du kannst es dann einfach in einen Eimer fallen lassen. Nutze den Unkrautzieher überall wo er gebraucht wird. Auf den Beeten, Rabatten und zwischen deinen Wegen. Für Gehwege mit Platten oder Pflaster eignen sich Unkrautkratzer oder Fugenkratzer. Fugenkratzer kratzen aber häufig nur am Unkraut und entfernen es oft nur oberflächlich.

Fazit

Ein guter Unkrautstecher sollte immer nach dem Material ausgesucht werden. Du solltest nicht zu sehr auf die Kosten achten. Schau dir am besten vorher die Erde an, in die du hinein stechen möchtest. Somit kannst du ganz sicher sein, dass du auch einen passenden Unkrautstecher kaufen wirst. Einen sehr guten Unkrautstecher bietet der Hersteller Wolf Garten unter dem Namen WOLF-Garten Unkrautstecher KS-2K für einen geringen Preis an. Wenn du diesen Unkrautstecher kaufst, wird auch dein Garten schon bald sauber sein!