So kannst du einen guten Schlitz-Schraubendreher kaufen

Möchtest Du ein altes Gerät reparieren und weißt nicht, welchen Schlitzschraubendreher Du benötigst, um es zu öffnen? Dann bist Du hier genau richtig. Wir erklären Dir nachfolgend, welche Schraubendreher- und Schlitzschraubendrehervarianten es gibt. Des Weiteren gehen wir auf den Aufbau eines Schlitzschraubendrehers ein und erläutern, welche Schraubennorm für welchen Schlitzschraubendreher geeignet ist.

Welche Schlitz-Schraubenziehervarianten gibt es?

Es werden Schlitzschraubendreher von Kreuzschlitzschraubendrehern, Sechskantschraubendrehern und Torxschraubendrehern unterschieden. Torxschraubendreher besitzen an ihrem funktionellen Ende eine Sternenform. Die Sternenform wird auch als Sechsrundprofil bezeichnet und ist für spezielle Schrauben gedacht, wie sie sich beispielsweise in Handys und Computern befinden. Sechskantschraubendreher werden für Sechskantschrauben genutzt und unterscheiden sich in Steckschlüssel (für Außensechskantschlüssel) und Inbus (Innensechskantschlüssel). Kreuzschlitzschraubendreher besitzen die typische Kreuzform als funktionelle Einheit und werden für Schrauben mit Plus-Minus-Schraubenkopf verwendet.

Schlitzschraubendreher besitzen einen flachen Endkopf, der für Schrauben mit einem Längsschlitz gedacht ist. Diese Schraubenvarianten kommen in Motoren (beispielsweise Zylinderkopf), Uhren und im Elektronikbereich vor. Weitverbreitet sind die Schrauben auch als Klemmschrauben für Kabelklemmen (Lüsterklemmen). Schlitzschrauben sind nicht nur ein beliebtes Verbindungselement, sondern sind zudem preisgünstig. Die Schrauben gibt es in verschiedenen Größen und Gewindestärken. Entsprechend groß ist auch das Sortiment an Schlitzschraubendrehern.

Wie ist ein Schlitzschraubendreher aufgebaut?

Schraubendreher bestehen aus einer Klinge mit funktionellem Endbereich und einem Griff. Griff und Klinge sind, je nach Schlitzschraubendrehervariante, unterschiedlich lang. Der Griff ist, je nach Produzent, aus unterschiedlichem Material hergestellt. Der flache Schlitz ist in verschiedenen Größen erhältlich. Die Größen sind genormt und passen zu bestimmten Schraubennormen.

Worauf beim Kauf eines Schlitzschraubendrehers achten?

Beim Kauf eines Schlitzschraubendrehers sollte selbstverständlich darauf geachtet werden, dass die Größe des Schraubendrehers zur Schraubengröße passt. Welcher Schraubendreher zu welcher Schraube passt, ist anhand der Norm ersichtlich. So passt beispielsweise ein Schlitzschraubendreher mit den Maßen 0,4 x 2,3 mm (Klingenstärke x -breite) zu einer Schraube mit Schlitzbreite 2,3 mm und max. 3 mm Durchmesser. Eine entsprechende Normtabelle gibt es online. Des Weiteren ist der Verwendungszweck des Schraubendrehers wichtig. Schlitzschrauben im Motorenbereich sind mit kurzer Klinge schlecht zu erreichen. Eine lange Klinge ist also nötig, um die Schrauben gut heraus- bzw. hineindrehen zu können. Schlitzschrauben im Uhrenbereich erfordern sehr feine Schlitzschraubendreher, bei denen eine kurze Klinge ausreicht. Das waren zwei Einsatzmöglichkeiten, für die unterschiedliche Schlitzschraubendreher notwendig sind.

Es ist ratsam, neben dem Verwendungszweck, auch das Preis-Leistungs-Verhältnis zu beachten. Häufig lohnt es sich, ein Schlitzschraubendreher-Set zu erwerben. Die Sets sind ebenfalls für unterschiedliche Einsatzbereiche erhältlich und enthalten eine Variation an Schlitzschraubenziehern. Des Weiteren sollte der Käufer auch auf die Griffe der Schlitzschraubendreher achten. Hochwertige Schraubendreher besitzen exzellent verarbeitete und hochwertige Griffe. Die gute Verarbeitung eines Schlitzschraubendrehers ist anhand der Griffigkeit zu erkennen. Das bedeutet, der Griff sollte während der Arbeit nicht abrutschen. Des Weiteren darf der Schraubendreher keine scharfen Kanten aufweisen. Wenn Du Deine Schraubendreher an einer Wandhalterung in der Werkstatt aufhängen möchtest, sollte der Griff des Schraubendrehers ein Loch zum Aufhängen aufweisen. Bei klassischen Schlitzschraubendreher-Sets ist ein Loch zum Aufhängen meist vorhanden.

Auswahl der richtigen Schlitzschraubendreher-Griffe

Die Griffe eines Schlitzschraubendrehers können aus Holz, Mehrkomponentenmaterial oder anderen Kunststoffmaterialien gefertigt sein. Es gibt die Griffe als Lang- und Kurzausführungen. Der Griff eines Schlitzschraubendrehers sollte gut greifbar und ergonomisch geformt sein. Viele Hersteller verwenden Mehrkomponentengriffe, die eine optimale Kraftübertragung ermöglichen. Wesentlich bei der Wahl ist allerdings auch, dass der Käufer das Greifen und Arbeiten mit dem Griff als angenehm empfindet. Viele Handwerker schwören auf Schlitzschraubendreher mit Holzgriff. Ein Holzgriff ist angenehm anzufassen und besitzt meist einen lasierten Überzug. Wem Holz zu glatt ist, sollte auf den Mehrkomponenten-Griff setzen und darauf achten, dass der Schraubendreher beim Arbeiten wirklich sicher in der Hand liegt. Wer sich nicht sicher ist, welches Griffmaterial für ihn infrage kommt, kann im Fachhandel verschiedene Griffe in die Hand nehmen und es einfach ausprobieren.

Auswahl des richtigen Klingenmaterials

Beim Kauf eines Schlitzschraubendrehers sollte auf rostresistentes Material geachtet werden. Schlitzschraubendreher aus Chrom-Vanadium-Stahl sind zu empfehlen. Dieses Metall ist einerseits hart und andererseits elastisch genug, um Schlitzschrauben sicher zu bearbeiten. Chrom-Vanadium-Stahl nutzt sich zudem nicht schnell ab und verbiegt sich bei normalem Kraftaufwand nicht. Bei Schlitzschraubendrehern, die besonders kleine Schrauben, wie beispielsweise aus einem Handy, entfernen sollen, gibt es weitere Faktoren zu beachten. Der funktionelle Bereich des Schraubendrehers sollte magnetisch sein, damit die kleine Schraube nicht abrutscht. Gerade Handyschrauben sind schwer zu finden, wenn sie einmal fallen gelassen werden. Der magnetische Schraubenzieher verhindert den Verlust. Ein magnetisches Blatt (funktionelles Ende eines Schraubendrehers) hilft auch dabei, die Schraube bei besonders tiefen Löchern exakt einzudrehen bzw. aus dem Schraubenloch zu entfernen.

Was unterscheidet einen guten von einem schlechten Schlitzschraubendreher?

Zunächst einmal sollte der Schlitzschraubendreher die Schlitzschraube greifen können. Das bedeutet, der Schraubendreher muss passen. Dann sollte der Schraubendreher weder am Griff noch an der Klinge eine scharfe Kante aufweisen. Des Weiteren ist es ratsam, eine magnetisierte Variante zu nehmen, durch die keine Schraube verloren geht. Ein guter Schlitzschraubendreher liegt zudem gut in der Hand und rutscht während der Arbeit nicht weg. Ergonomisch geformte und griffige Schraubendreher aus Mehrkomponentenmaterial erfüllen diese Faktoren meist. Der gekaufte Schlitzschraubendreher bzw. das gekaufte Schlitzschraubendreherset sollte die gültigen DIN- und ISO-Normen erfüllen. Es ist zudem ratsam, für spezielle Schlitzschrauben auch Fachwerkzeug zu kaufen. Uhren können nicht mit Handywerkzeug bearbeitet werden und umgekehrt. Die meisten Hersteller geben den jeweiligen Verwendungszweck genau an. Beim Kauf ist es auch wichtig, auf rostfreie bzw. rostresistente Materialien zu achten. Ein schlechter Schlitzschraubendreher aus dem falschen Material bzw. aus fehlerhaften Materialien rostet und wird porös. Auch ein schlecht verarbeiteter Griff reduziert die „Lebensdauer“ des Schlitzschraubendrehers.

Welche verschiedenen Schlitzschraubendrehervarianten gibt es?

Schlitzschrauben und Schlitzschraubendreher werden nach DIN- und ISO-Normen unterschieden. Die Normen geben an, welcher Schlitzschraubendreher auf welche Schlitzschraube passt. Unterschieden werden bei den ISO- und DIN-Normen die Klingenbreite und die Klingenstärke. Die Maßangabe erfolgt in Millimetern. Weist eine Schlitzschraube einen Kopfdurchmesser von max. 3 mm auf und besitzt eine Schlitzbreite von 2,3 mm, passt ein Schlitzschraubendreher mit der Klingenbreite 2,3 mm und der Klingenstärke 0,4 mm. Je nach Schraubenmodell kann auch eine Klingenstärke von 0,5 mm oder mehr passen. Neben der Klingenbreite und der Klingenstärke ist selbstverständlich auch die Klingenlänge wichtig. Die richtet sich wiederum nach dem Verwendungszweck und erfordert eine entsprechende Länge bei Arbeiten am Motor (Zylinderkopf). Vor dem Kauf sollte also der Verwendungszweck unbedingt beachtet werden. Es ist generell ratsam, ein Schlitzschraubendreher-Set zu kaufen. Die Sets gibt es für jeden Verwendungszweck und sie weisen meist ein großes Sortiment an unterschiedlichen Schlitzschraubendrehern auf. Die Normen variieren in den Größen und unter der ISO-Norm gibt es Größenvariationen von 0,4 x 2,5 mm (Klingenstärke x Klingenbreite) bis 2,5 x 14 mm. Die DIN-Norm variiert von 0,4 x 2,3 mm bis 2,5 x 16 mm. Selbstverständlich gibt es für verschiedene oder spezielle Verwendungszwecke noch andere Größenvariationen.

In welchen Bereichen werden Schlitzschraubendreher allgemein eingesetzt?

Schlitzschraubendreher werden im Elektronikbereich, im Uhrenbereich und bei Motoren eingesetzt. Die genannten Einsatzmöglichkeiten sind nur die gängigsten Einsatzbereiche. Es gibt weitaus mehr Verwendungszwecke für die beliebten Schlitzschraubendreher. Schlitzschrauben in Uhren und Handys sind besonders klein und bedürfen Werkzeug mit schmalen und flachen Klingen sowie Griffen. Für beide Bereiche gibt es spezielle Werkzeugsets, die auch unbedingt dafür gekauft werden sollten. Das gilt natürlich auch für den Einsatz von Schlitzschraubendrehern in Motoren. Auch hier gibt es spezielle Werkzeugsets. Wenn Du den Schlitzschraubendreher in älteren Geräten, großen Computern sowie in Haushalt und Werkstatt einsetzen möchtest, reicht ein handelsübliches Werkzeugset aus. Die Schlitzschraubendreher-Sets für Haushalt und Werkstatt findest Du in der Regel online oder im Baumarkt. Es gibt eine große Auswahl und es sollte beim Kauf auf hochwertige Qualität und Empfehlungen geachtet werden.

Welche Pflege benötigt ein Schlitzschraubendreher?

Achte bei der Arbeit mit dem Schlitzschraubendreher unbedingt darauf, dass die Griffe kein Fett oder Schmutz abbekommen. Die Substanzen können das Material angreifen und den Griff unbrauchbar machen. Ein fettiger Griff liegt zudem nicht richtig in der Hand und Du könntest unter Umständen bei der Arbeit abrutschen und Dich verletzen. Oder Dein Projekt bekommt einen Kratzer bzw. trägt einen Schaden davon. Nach der Arbeit sollte das Werkzeug gereinigt werden. Ein Reinigungstuch oder ein Tuch bzw. ein Lappen mit Werkzeugpflegemittel löst den gröbsten Schmutz und hilft das Werkzeug allzeit bereitzuhalten. Durch regelmäßige Pflege erhöhst Du die Lebensdauer Deines Schlitzschraubendrehers.

Zubehör für den Schlitzschraubenzieher

Als Zubehör, dass nicht unbedingt benötigt wird, aber dennoch nützlich sein kann, dienen Werkzeughalterungen. Diese können speziell für Schlitzschraubendreher vom jeweiligen Hersteller, online oder im Baumarkt bezogen werden. Die Werkzeughalterungen sind in Form von Wandhalterungen und Standhalterungen vorhanden. Des Weiteren sind auch Koffer, in denen das Werkzeug verstaut werden kann, sehr beliebt. Viele Hersteller bieten Schlitzschraubendrehersets schon in Werkzeugkoffern an. Neben dem genannten Zubehör ist der Kauf eines Pflegesprays oder Pflegemittels ratsam. Dieses gibt es ebenfalls vom Hersteller, der seine Pflegeprodukte genau auf das Werkzeug abstimmt. Allgemeine Pflegemittel für Werkzeuge aus dem Baumarkt reinigen Schlitzschraubendreher auch.

Fazit

Wenn Du einen Schlitzschraubendreher suchst, mach Dir vorher den Verwendungszweck klar. Wenn Du allgemeines Werkzeug für Haus- und Werkstatt kaufen möchtest, reicht ein handelsübliches Schlitzschraubendreher-Set oder ein Werkzeugkoffer mit entsprechendem Inhalt aus. Wenn Du einen Motor, eine Uhr oder elektronische Kleingeräte bearbeiten möchtest, ist meist spezielles Werkzeug notwendig. Das Werkzeug für den Motor gibt es ebenfalls online oder im Baumarkt. Bei feinmechanischem Werkzeug für Uhren oder Handys sollte im Fachhandel nach gutem Werkzeug gefragt werden. Viele Internetforen helfen ebenfalls weiter und geben Tipps für den Kauf der richtigen Marke. Erfahrungswerte sind auch beim Kauf von Schlitzschraubendrehern hilfreich. Entsprechende Bewertungen für bestimmtes Werkzeug in Suchmaschinen oder in Onlineshops helfen Dir, das richtige Schlitzschraubendreher-Set zu finden. Beim Kauf solltest Du zudem auf ausreichend Zubehör, gute Verstaumöglichkeiten (Werkzeugkoffer) und ein Reinigungsset achten. Auch Werkzeug muss gereinigt bzw. gepflegt werden, damit es lange hält. Wenn Du die genannten Kauffaktoren beachtest, dann kann beim Kauf fast nichts mehr schief gehen.

PS: Wenn du einfache Metallarbeiten erledigen lassen möchtest, findest du bei Metallbau Hetterich Hilfe.