So kannst du ein gutes Quetschventil kaufen

QuetschventilEin Quetschventil wird auch als Schlauchquetschventil bezeichnet und beschreibt einen runden, elliptischen oder rohrförmigen Gegenstand. Der Gegenstand ist ein Durchgangsgehäuse in dem ein Elastomerschlauchstück eingelegt ist. Das Elastomerschlauchstück dient als Manschette und ist beidseitig mit einer Muffe abgedichtet. Als Abdichtung kann auch ein Flansch dienen. Das Schlauchquetschventil ist im Wesentlichen ein Gehäuse, in dem seitlich (im Schlauchstückbereich) ein Balken oder ein Kolben eingeführt werden kann. In das Schlauchquetschventil können beispielsweise Gase oder Flüssigkeiten (Steuerflüssigkeiten) von außen eingeführt werden. Die Gase bzw. die Flüssigkeiten werden gequetscht und so am freien Durchgang gehindert. Ist das Ventil geschlossen, hat sich ein Raum zwischen Schlauchstück (Elastomer) und Gehäuse gebildet. Dieser Raum wird als Funktionsraum oder als Steuerraum bezeichnet. Das Schlauchquetschventil kann beispielsweise für Gase, Stoffgemische oder Flüssigkeiten genutzt werden.

Welche Quetschventil-Varianten sind im Handel erhältlich und wie unterscheiden sich diese?

Quetschventile werden im industriellen Bereich für vielseitige Aufgaben genutzt. Die Ventile bieten gegenüber anderen Regulierungs- und Steuerungsformen enormen Vorteile. Quetschventile gibt es in unterschiedlichen Ausführungen und Varianten. Unterschieden werden dabei magnetische Schlauchquetschventile von hydraulischen und mechanischen Schlauchquetschventilen. Des Weiteren sind auch pneumatische Schlauchquetschventile im Handel erhältlich.

Mechanische Schlauchquetschventile & magnetische Schlauchquetschventile

Ein mechanisches Schlauchquetschventil wird durch ein festes Element bzw. durch einen Antrieb oder Mechanismus gesteuert. Wesentlich zur Unterscheidung zwischen den Quetschventilvarianten ist die Steuerungsmöglichkeit. Während die Steuerung bei mechanischen Schlauchquetschventilen durch einen Mechanismus erfolgt, ist die Steuerung bei magnetischen Schlauchquetschventilen elektrisch. Die magnetischen Varianten werden also elektrisch angesteuert.

Mechanische Schlauchquetschventile sind zum Absperren sowie zur Regulation von fasrigen, korrosiven und abrasiven Produkten vorgesehen. Zu diesen Produkten gehören beispielsweise Pellets, Pulver, Granulate oder Suspensionen.

Hydraulische und pneumatische Schlauchquetschventile

Ventile, die mit einer Flüssigkeit gesteuert werden, werden auch als hydraulische Schlauchquetschventile bezeichnet. Werden die Ventile hingegen mit Druckluft reguliert bzw. gesteuert, dann werden sie als pneumatische Schlauchventile bezeichnet. Werden pneumatische Varianten mit sogenannten elektropneumatischen Proportionalventilen verbunden, dann können diese auch zur Dosierung sowie Regelung des Produktstromes (Flüssigkeit, Gas usw.) genutzt werden. Generell sind pneumatische Schlauchquetschventile ideal zum Regeln und Absperren von fasrigen, abrasiven sowie korrosiven Substanzen. Zu diesen Substanzen zählen Pulver, Granulate, Pellets und auch feststoffhaltige Flüssigkeiten.

Warum ein Schlauchquetschventil verwenden?

Gutes QuetschventilSchlauchquetschventile haben gegenüber herkömmlichen Absperrarmaturen folgende Vorteile:

  • Dichten zuverlässig ab
  • Besitzen ein geringes Eigengewicht
  • Weisen einen geringen Reibungswiderstand auf
  • Keine Verstopfungsneigung (freier Produktfluss)
  • Einfach aufzubauen (nur wenige, bewegliche Teile)
  • Geringe Rückschläge (Druckstöße) im Vergleich zu Kugelhähnen
  • Können simpel automatisiert werden

Ein Schlauchquetschventil ist vor allem für den freien Produktdurchfluss und einen geringen Reibungswiderstand bekannt. Beinahe alle Nennweiten sind im Handel erhältlich. Mit einem Quetschventil erhält der Käufer eine verstopfungsfreie Armatur und gleichzeitig ein Gerät, dass eine kompakte sowie leichte Bauweise besitzt. Der einfache Aufbau bzw. die schnelle Installationsmöglichkeit des Quetschventils macht den Artikel besonders kundenfreundlich. Neben dem freien Produktdurchfluss und dem minimalen Reibungswiderstand spricht für ein Quetschventil auch die Wartungsfreundlichkeit sowie die verschleißfesten Teile.

Das Quetschventil benötigt, je nach Elastomer und durchfließendem Medium hauptsächlich einen Wechsel des Schlauchstückes. Ein pneumatisches Schlauchquetschventil ist zu 100 Prozent leckagefrei und vertopft nicht. Auch ein pneumatisches Schlauchquetschventil besitzt ein geringes Eigengewicht. Für ein pneumatisches Schlauchquetschventil spricht zudem die meist elliptische sowie abgeflachte Gehäuseform. Durch die Gehäuseform wird Druckluft nur minimal verbraucht, weshalb diese Variante energiesparend ist. Die Form sorgt zudem für eine optimale Abdichtung, sodass auch größere Partikel des Produktstroms ohne Probleme abgesperrt werden.

Worauf muss beim Kauf eines Quetschventils geachtet werden?

Wer ein Quetschventil kaufen möchte, der sollte unbedingt auf die Antriebs- bzw. Regulations- und Dosierungsart achten. Muss das Ventil mittels Druckluft angetrieben werden, dann ist ein pneumatisches Schlauchquetschventil notwendig. Wird eine elektrische Antriebsart benötigt, dann sollte die magnetische Variante erworben werden. Das mechanische Schlauchquetschventil ist dann von Vorteil, wenn weder Elektrizität, noch Druckluft vorhanden sind.

Welche Qualitätsmerkmale eines Quetschventils sind zu vergleichen?

SchlauchquetschventilDas Herzstück der Schlauchquetschventile bildet die Manschette. Eine Gummi Manschette sollte extrem robust und gleichzeitig sehr elastisch sein. Des Weiteren sollte die Manschette aus gewebeverstärktem Gummi bestehen und extremen Bedingungen standhalten. Hochwertige Gummimanschetten bewähren sich vor allem dann, wenn abrasive Medien gefördert werden müssen. Geschieht die Förderung der abrasiven Produkte häufig (hohe Schaltzyklenanzahl), dann zeichnen sich hochwertige Manschetten durch eine lange Lebensdauer aus.

Bei der Auswahl des richtigen Schlauchquetschventils sollten verschiedene Elastomerqualitäten zur Verfügung stehen und außerdem sollte der Käufer die Auswahl zwischen unterschiedlichen Gehäusematerialien sowie Muffen- oder Flanschwerkstoffen haben. Denn durch eine große Auswahl, kann für jeden Industrie- und Einsatzbereich das richtige Schlauchquetschventil gefunden werden. Im industriellen Bereich ist das Ziel vor allem die uneingeschränkte Nutzbarkeit der Ventile.

Beim Kauf eines Schlauchquetschventiles sollte zudem auf einfache Wartung geachtet werden. Je nach Hersteller und Verkaufsfirma, ist ein schnelles und einfaches Auswechseln der Schlauchtülle (Manschette) möglich. Der Verkäufer bzw. der Hersteller sollte dem Kunden mit einer detaillierten Montageanleitung aushelfen, wenn die Wartung von Kundenhand durchgeführt werden soll. Generell besitzen Schlauchquetschventile, wie beispielsweise pneumatische Varianten, einen geringen Wartungsaufwand.

Welche Funktion hat ein Quetschventil?

Einsatzgebiete für Quetschventile sind die Steuerung, Regulation, Dosierung und vor allem das Absperren spezifischer Produkte. Es können mit dem Ventil beispielsweise fasrige, abrasive und korrosive Substanzen reguliert werden. Quetschventile werden immer dort eingesetzt, wo diese Produktdurchflüsse zur Verstopfung, zum Verschleiß oder zur Blockade herkömmlicher Ventile führen würden. Das Funktionsprinzip ist denkbar einfach, denn wird beispielsweise Gas, Druckluft oder eine Flüssigkeit (je nach Antriebsvariante) in das Gehäuse des Ventils geleitet, dann führt das zur Verformung des Schlauchstückes (Elastomers). Das Elastomerschlauchstück wird dabei lippenförmig verformt. Durch die lippenförmige Gestaltung wird der Produktstrom dicht abgesperrt. Das Elastomerschlauchstück öffnet sich erst wieder, wenn der Funktionsraum (Steuerraum) im Gehäuse des Ventils entlüftet oder entleert wird. Die Substanz bzw. das Produkt fließt automatisch durch den Mediumdruck wieder durch das geöffnete Elastomerschlauchstück.

Durch ein Schlauchquetschventil können Produktströme fließen, die auch Feststoffanteile enthalten. Die verstopfungsfreie Durchfließtechnik macht Quetschventile zum idealen Steuerungs- und Absperrelement von Schlämmen, Textilfasern, Zement, Kies, Spänen, Pellets, Pulvern, kristallinen Substanzen, Stäuben, Sand, Kies, Kohle und sogar Zement. Je nach Anwendung, können die Gehäuse der Ventile aus Stahlguss, Kunststoff, Edelstahl oder Aluminium bestehen. Elastomere können aus Materialien wie NBR, EPDM, Viton, Silikongummi oder Chloropren-Kautschuk bestehen. Die unterschiedlichen Materialien werden wiederum mit unterschiedlichen Muffen- und Flanschmaterialien kombiniert bzw. verbunden.

Beispiel der Funktionsweise anhand mechanischer Schlauchquetschventile

Ein mechanisches Schlauchquetschventil unterliegt einer sogenannten Zwangssteuerung. Im Gehäuseinneren ist ein Mechanismus integriert, der aus einem Quetschbalken oder sogar aus zwei Quetschbalken besteht. Die Quetschbalken können horizontal über sowie unter der Manschette angeordnet sein. Zwei seitliche Führungsstangen sorgen für die Führung der Quetschbalken bzw. des Quetschbalkens. Der Vorteil des mechanischen Schlauchquetschventils besteht darin, dass es mit unterschiedlichen Antrieben kombiniert werden kann.

Bei Betätigung bzw. beim Antrieb des Ventils erfolgt eine Verquetschung der Manschette. Der Quetschbalken bzw. die Quetschbalken sorgen für die Manschettenverquetschung und schließlich dafür, dass der Produktstrom unterbrochen und dicht abgesperrt wird. Die Manschette kann mit dem Quetschbalken oder mit den Quetschbalken direkt verbunden sein. Dadurch erfolgt eine optimale Öffnung der Manschette und der volle Produktdurchfluss wird gewährleistet. Mechanische Schlauchquetschventile entwickeln modellabhängig einen maximalen Betriebsdruck von 3 bis 40 bar.

Bei welchen Anwendungen spielt ein Schlauchquetschventil eine Rolle?

Bestes QuetschventilGenutzt werden die Ventile beispielsweise für Bereiche bzw. in folgenden Geräten:

  • Dosieranlagen
  • Absauganlagen
  • Vakuutoilettensystemen
  • Zementindustrie
  • Anlagen zur Wasseraufbereitung
  • Schüttguttechnik
  • Wiegesysteme
  • Nutzfahrzeugtechnik
  • Weinherstellung (Maischeverteilung)
  • Gipsspritz- und Mörtelanlagen

Gibt es Zubehör für Quetschventile?

Ersatzteile und Zubehör für Quetschventile ist in der Regel beim Hersteller selbst oder im Großhandel erhältlich. Des Weiteren bieten Firmen auch online Zubehörartikel und Ersatzteile für die Ventile an. Beispielsweise kann für ein pneumatisches Schlauchquetschventil ein Schnellentlüftungsventil als Zubehörartikel bestellt werden. Durch das Anbringen des Schnellentlüftungsventils kann das Quetschventil unabhängig zur Distanz und Größe des Pilotventils geöffnet werden. Es sind, herstellerabhängig, weitere Zubehörartikel zu Quetschventilen, wie beispielsweise pneumatische Quetschventile erhältlich, die zur Optimierung der Performance dienen. Auch Manschetten können zu vielen Schlauchquetschventilen als Ersatzteile bestellt werden.

Neben den genannten Einsatzbereichen werden Schlauchquetschventile beispielsweise auch in Kaffeeautomaten genutzt. So können Schlauchquetschventile aus dem Bereich, beispielsweise von der Marke Jura, nachbestellt werden. In der Regel sind Schlauchquetschventile für den industriellen Bereich gedacht und werden dort in vielen Bereichen und unterschiedlichen Anlagen eingesetzt.

Welche Hersteller sind für die Produktion von Quetschventilen bekannt?

  • Die Firma AKO produziert beispielsweise Quetschventile, die nach neuesten technischen Erkenntnissen produziert werden. Des Weiteren entsprechen beispielsweise die pneumatischen Quetschventile von AKO der Druckgeräterichtlinie (2014/68/EU).
  • Quetschventile der Marke PREMAFLEX sind ebenfalls bekannt und stehen für Zuverlässigkeit und Robustheit. Schlauchquetschventile der genannten Marke werden seit über 40 Jahren produziert.
  • Für Kaffeemaschinen von Jura können einsatzbereite Quetschventile als Ersatzteile nachbestellt werden (Jura Quetschventil XJ J Serie).