So kannst du eine gute Kehrmaschine kaufen

Gute KehrmaschineFast so häufig und auch so lästig wie das Rasenmähen ist das Fegen der Straße. Doch mit der richtigen Kehrmaschine kann sich dies ändern. Binnen kürzester Zeit, mit unschlagbaren Ergebnissen kann diese Aufgabe ohne Kraftaufwand erledigt sein. Dieser Artikel soll dir zeigen, welche Kehrmaschine für dich die Richtige ist.

Kehrmaschinen-Arten

Prinzipiell werden die Kehrmaschinen in drei Rubriken eingeteilt:

  • Akku Kehrmaschine: Die Attribute der beliebten Akku Kehrmaschinen sind, dass sie keinen Treibstoff benötigen. Sie werden mit extrem leistungsstarken Akkus gefertigt. Mit ihnen wird es möglich, dass du bis zu 1 ½ Stunden deiner Tätigkeit nachkommen kannst, ehe eine Anzeige dich darauf hinweist, dass der Akku geladen werden muss.
  • Motorkehrmaschine: Motorkehrmaschinen sind für größere zu bearbeitende Areale prädestiniert. Mit Benzin wird der Motor betrieben, der standortunabhängig eingesetzt werden kann. Der Verbrauch bei Volllast beträgt in der Regel zirka 2 Liter.
  • Handkehrmaschine: Entscheidest du dich für eine Handkehrmaschine, ist diese leicht zu bedienen und eignet sich für kleinere Flächen.

Zu erwähnen sind noch die Anbaukehrmaschinen und die Anbaukehrmaschinen. Letztere ist in der Optik vergleichbar mit einem Aufsitzrasenmäher. Diese Kehrmaschinen sind sehr komfortabel, vor allem dann, wenn sie häufig und für große Flächen benötigt werden.

Profil der Akku Kehrmaschinen

Akku KehrmaschineVariabel einsetzbar sind die Akku Kehrmaschinen. Im Vergleich zu den Handkehrmaschinen verfügen sie über eine höhere Leistung. Sie sind nicht auf Benzin angewiesen. Hartnäckige Verschmutzungen vermögen Akku Kehrmaschinen in den meisten Fällen zu beseitigen. Sind die zu reinigenden Flächen stark verschmutzt und überschreiten eine gewisse Größe (zirka 3500 m²), muss die Arbeit unterbrochen werden, da der Akku zu laden ist. Negativ zu bewerten ist das Preis-Leistungs-Verhältnis bei der Akku Kehrmaschine.

Zusammenfassung zu Akku Kehrmaschinen

Für den Hausgebrauch ist die Akku Kehrmaschine die richtige Wahl. Meist ist die Laufzeit, welche zwischen 40 Minuten und 90 Minuten liegt, ausreichend. Zwischen 2.000 m² und 3.000 m² sind die Empfehlungen für die Größe der Fläche, die damit in einem Arbeitsgang bearbeitet werden kann. Abzuwägen ist, ob sich die Anschaffung im Vergleich zu einer Handkehrmaschine lohnt. Dabei ist nicht nur das dazu zur Verfügung stehende Budget ausschlaggebend, sondern auch die Reinigungsleistung, welche bei schlechten Akku Kehrmaschinen nicht viel höher ist wie bei einer Handkehrmaschine. Der Markenhersteller Stihl sollte für den Kauf von Handkehrmaschinen und Akku-Kehrmaschinen in den Fokus gerückt werden.

Profil der Motorkehrmaschinen

MotorkehrmaschineDie Motorkehrmaschine wird mit Benzin betrieben und zum Reinigen größerer Flächen (> 2500 m²) genutzt. Es handelt sich um eine handgeführte Maschine. Mittels der rotierenden Bürsten gelangt der Schmutz in einen Auffangbehälter. Er wird also zusammengefegt und nicht aufgesaugt. Bei einer Benzinkehrmaschine sind massive Preis- und Qualitätsunterschiede zu beachten. Es beginnt bei der Kehrbreite, welche 60 cm aber auch 100 cm betragen kann. Der Antrieb variiert ebenfalls je nach Modell. So kann eine Motorkehrmaschine mit einem Seilantrieb oder einen Elektrostarter vorgefunden werden. Auch auf den Antrieb der Räder sollte das Augenmerk gerichtet werden. Diese sollten mindestens von einem 4-Takt Benzinmotor angetrieben werden.

Anders als bei den Handkehrmaschinen besteht bei den Motorkehrmaschinen auch ein erhöhter Wartungsaufwand. Obwohl ohne Werkzeug schnell erledigt, muss der Luftfilter, je nach Verschmutzung, oft gereinigt werden. Ebenfalls gut zu erreichen sind der Öleinfüllstutzen und die Zündkerzen. Eine turnusmäßige Überprüfung nimmt also nicht viel Zeit in Anspruch.

Einsatzgebiete

Im Vergleich zu Handkehrmaschinen ist die Motorkehrmaschine großflächiger einsetzbar. Daher kommen für die Nutzung der Hof, die Lagerhalle, Parkplätze etc. in Betracht. Auch im Winter kann die Motorkehrmaschine ein erstklassiger Helfer sein. Wurde diese bereits mit Schneefräse oder Schneeschild konzipiert oder nachgerüstet, können Gehwege, Einfahrten oder andere Orte blitzartig von Schnee befreit werden. Teilweise reicht auch die Härte der Rotationsbürsten einiger Hersteller aus, um für derartige Arbeiten hilfreich zu sein.

Funktionsweise eine Motorkehrmaschine

Bei der Motorkehrmaschine werden meist ein 4-Takt-Motor, die Rotationsbürste(n) und ein Schmutzauffangbehälter vorgefunden. Durch das entgegengesetzte Rotieren wird der Schmutz zusammengefegt und zu einem Haufen zusammengeschoben. Der Schmutzauffangbehälter dient dazu, den Unrat aufzunehmen. In der Regel gehört er zu Grundausstattung. Teilweise jedoch muss er gegen Aufpreis separat bestellt werden. Beim Kauf zu prüfen ist, ob eine Schneefräse, ein Schneeschild bzw. Schneeketten im Kaufpreis inbegriffen sind. Clever sind Modelle mit Beleuchtung. So kannst du bereits problemlos in den frühen Morgenstunden der kalten Jahreszeit mit der Arbeit beginnen.

Zusammenfassung zu den Motorkehrmaschinen

Mit einer Motorkehrmaschine wird eine standortunabhängige Arbeit für eine große Arbeitsfläche gewährleistet. Gestartet werden sie entweder durch einen Seilzug oder einen Elektrostarter. In der Regel wird ein Benzinmotor mit 3 PS bis 6,5 PS verbaut. Dies entspricht eine KW Leistung zwischen 2,2 und 4,8. Meist findest du einen Radantrieb mit Vorwärts- und Rückwärtsgängen vor. Diese ermöglichen eine Anpassung der Geschwindigkeit der Motorkehrmaschine. Ob die Rotationsbürsten aus mehreren Teilen bestehen oder nicht, ist herstellerabhängig.

Profil der Handkehrmaschinen

HandkehrmaschineAls erste Verbesserung zu klassischen Reinigungsgeräten zum Kehren ist die Handkehrmaschine. Viele Menschen überlegen, um sich die Arbeit zu erleichtern, Besen und Schaufel in der Ecke stehen zu lassen und dafür lieber einen Kehrsauger, wie die Handkehrmaschinen auch bezeichnet werden, zu benutzen. Die kleinen Helfer überzeugen durch ihre Wendigkeit und Effektivität. Binnen kürzester Zeit lassen sich mit ihm auch größere Flächen (> 1500 m²) säubern ohne viel Kraft und Zeit zu investieren.

Die Handkehrmaschine fegt zunächst den Schmutz zusammen, ehe er in den Behälter transportiert wird. Die Arbeit wird von Bürsten übernommen. Schnell und ohne Zeitverlust lässt sich der Sammelbehälter entleeren. Obwohl eine Arbeitsgeschwindigkeit von 3 km/h – 4 km/h zu erreichen ist, sollte langsam mit der Kehrmaschine gearbeitet werden, damit der Schmutz lückenlos beseitigt werden kann.

Funktionsweise einer Handkehrmaschine

Die Räder treiben die Kehrwalzen an. Beim Kauf ist darauf zu achten, dass die Räder höhenverstellbar sind. Tellerbesen, welche sehr flexibel sind, befinden sich an den Seiten einer Handkehrmaschine. Somit werden auch Ecken und enge Streifen an Mauern gut erreicht. Besonders zu empfehlen sind diese Arten der Kehrmaschinen zur Säuberung von Hofeinfahrten, Gehwegen, gepflasterte Gartenflächen und dem eigenen Gehöft. Also kurz gesagt für nicht zu große Areale im Innenbereich und dem Außenbereich.

Mit dem Schieben der Kehrmaschine werden die Räder in Bewegung gesetzt. Dadurch wird die Kehrvorrichtung in Gang gesetzt. Die Kehrwalze von Handkehrmaschinen nimmt mit der Gummilippe den Schmutz auf. Ihre Form erinnert an eine Kehrschaufel. Es erfolgt die Weiterleitung an den Auffangbehälter. Handelt es sich um eine Kehrmaschine mit zwei rotierenden Walzen, kann die eben beschriebene Gummilippe fehlen. Die gegenläufig zueinander arbeitenden Walzen nehmen den Schmutz auf und nutzen ein Überwurfprinzip. Dieses sorgt dafür, dass dieser in den Auffangbehälter gelangt. Modelle dieser Art sind in der Lage auch größeren Verschmutzungen beizukommen.

Einsatzgebiete

Vorwiegend werden die Handkehrmaschinen im privaten Bereich eingesetzt. Zuvor sind dafür Beispiele genannt. Doch auch auf dem gewerblichen Sektor finden sie Einsatz. Da sind es Bahnhöfe, Lagerhallen und große Baukomplexe oder Büros zur Gebäudereinigung. Es wurden vor allem positive Erfahrungen bei der Reinigung von Industrieteppichen und Auslegeware in Bürogebäuden gesammelt.

Zusammenfassung zu den Handkehrmaschinen

Ideal sind Handkehrmaschinen sowohl für Einsteiger als auch für Profis. Sie können für den privaten Gebrauch ebenso genutzt werden wie für die gewerbliche Reinigung. Sie können im Innenbereich als auch Außen eingesetzt werden. Es sind nützliche Helfer auch bei schlechtem Wetter und im Winter. Das bekannte Unternehmen Kärcher ist an erster Stelle zu nennen, um qualitativ hervorragende Handkehrmaschinen zu erwerben. Gut etabliert für Geräte und Maschinen zur Gartenarbeit hat sich das Unternehmen auch bei Kehrmaschinen durch die große Auswahl und die erstklassige Qualität.

Zwischen 1.500 m² bis 3.500 m² wird bei der durchschnittliche Flächenleistung von Handkehrmaschinen angegeben. Es kann eine Geschwindigkeit zwischen 3 km/h und 5 km/h erreicht werden. Sie überzeugen durch relativ geringe Anschaffungskosten, kaum nennenswerten Folgekosten und einer leichten Handhabung.

Wissenswertes über Bürsten und Walzen

Bürsten und Walzen einer KehrmaschineBeim Grundaufbau einer Kehrmaschine solltest du Folgendes beachten. Die Gemeinsamkeit besteht darin, dass der Schmutz zusammengefegt und in einen Auffangbehälter transportiert wird. Im Folgenden werden drei Optionen vorgestellt:

  • Kehrmaschine mit Walze (einzelne Walze, zwei Walzen)
  • Kehrmaschine mit Tellerbesen
  • Kombi-Kehrmaschinen (Walze und Bürste)

Kehrmaschine mit Walze

Beide der nachfolgend beschriebenen Modelle verfügen über Walzen. Genau betrachtet sehen sie aus wie eine Rundhaarbürste. Gefertigt werden sie, je nach Hersteller aus Materialien, welche synthetisch oder metallisch sind. Daher können mit diesen Kehrmaschinen die unterschiedlichsten Böden gereinigt werden.

Kehrmaschine mit Einzelwalze

Nur die Borsten einer Walze nehmen den Schmutz auf. Sie verfügen über einen Schmutzfänger. Dieser dient dazu, den Abfall in den Behälter zu leiten. Solltest du dich für ein solches Modell entscheiden bedenke, dass nur kleine Schmutzteile optimal beseitigt werden können. Die Bauweise gibt die maximalen Abmessungen des Schmutzfängers und des Behälters vor.

Kehrmaschine mit Doppelwalze

Willst du größeren Schmutzflächen zu Leibe rücken, bietet sich diese Kehrmaschine an. Wiederum ist es die Bauweise, die es ermöglicht größere Schmutzteile aufzunehmen. An diesen Kehrmaschinen gibt es keinen Schmutzfänger. Deren Arbeit wird von den entgegengesetzt laufenden Walzen übernommen. Unrat wird von ihnen in den Auffangbehälter transportiert. Zu beachten ist dennoch, dass die zu reinigenden Flächen klar strukturiert sein müssen. Bei Ecken und Rändern können durchaus nicht zufriedenstellende Ergebnisse zu verzeichnen sein.

Kehrmaschine mit Tellerbesen

Kehrmaschine mit TellerbesenBei dieser Art der Kehrmaschinen werden auf einen Grundkörper, welcher eine runde Form hat, die Bürsten aufgesetzt. Bei den Borsten werden diverse Materialien zu Herstellung verwendet. Dies kann zum Beispiel Kunststoff sein. Es kommt auch Kunststoffwelldraht bzw. Flachdrahtkunststoff in Betracht. Je nach geplantem Einsatz gibt es die Besen auch in diversen Stärken oder Materialkombinationen.

Angeordnet können die Bürsten am Rahmen der Kehrmaschine vorzufinden sein. In diesem Fall ragen sie bis zur Hälfte ihres Umfangs darüber hinaus. Diese Modelle bieten sich an, wenn viele Ecken, Kanten und Ränder zu bearbeiten sind. Die andere Variante der Bürstenanordnung ist, dass sie sich unmittelbar an der Front des Auffangbehälters befinden. Zu beobachten ist, dass der Lauf der Tellerbürsten gegeneinander ist. Walzen sind somit nicht zwingend erforderlich.

Die Bürsten befördern den zerkleinerten Unrat in den dafür vorgesehenen Behälter. Hierfür befindet sich an der Kehrmaschine eine entsprechende Platte. Grober und feiner Schmutz hat somit keine Chance. Vorteilhaft bei dieser Art der Kehrmaschinen ist, dass sie höhenverstellbar sind. Tellerbesen-Systeme sind besonders hochwertig von der Firma Haaga.

Die Kombi-Kehrmaschine

Zum Schluss das Highlight. Vereint werden bei dieser Variante die Funktion der Walzen und der Tellerbesen. Während die Tellerbesen dafür zuständig sind den Unrat zu verteilen, sind es die Walzen für die komplette Beseitigung des Schmutzes und deren Rückstände. Dies erledigen die rotierenden Walzen im zweiten Kehrgang.

Vor- und Nachteile von Kehrmaschinen

Viele Vorzüge sprechen für die Anschaffung einer Kehrmaschine. Dabei kann an erster Stelle die immense Zeiteinsparung genannt werden. Dies macht sich vor allem bei größeren Flächen deutlich bemerkbar. Im Weiteren werden Vorteile aufgeführt, welche die Nachteile bei Weitem überwiegen.

Vorteile einer Kehrmaschine

  • Auswahlmöglichkeiten der Modelle: Bereits erwähnt wurden die vielen Varianten der Kehrmaschinen. Sie bieten dir die Möglichkeit, das perfekte Modell für deine zu verrichtenden Arbeiten auszuwählen. Dabei solltest du die Flächengröße, die einfache Handhabung und weitere persönliche Bedürfnisse zugrunde legen.
  • Großflächige und einfache Reinigung: Vor allem bei größeren Flächen, die es zu bearbeiten gilt, wirst du feststellen, dass Kehrmaschinen mit Power nicht vergleichbar mit üblichen Haushaltsgeräten sind.
  • Innovativer Einsatz: Bei der Wahl des Modells ist zwingend auf die Größe und Handhabung des Auffangbehälters zu achten. So kannst du wesentlich größere Flächen bearbeiten, ehe der aufgefangene Schmutz entleert werden muss. Teilweise reicht ein durchschnittliches Volumen zwischen 10 Litern und 70 Litern aus, dass die Arbeit sauber und ohne Unterbrechungen ausgeführt werden kann.
  • Moderne Aufbewahrung: Viele technische Geräte stehen, wenn sie nicht im Einsatz sind, oft im Weg. Anders bei den modernen Kehrmaschinen. Hersteller haben daran gedacht und sie so konzipiert, dass sie über einen Schubbügel verfügen, welcher sich zusammenklappen lässt. Dabei werden viele Modelle sogar mit einer Wandhalterung angeboten.
  • Saisonal unabhängiger Einsatz: Die meisten Kehrmaschinen verfügen einen Schneeschild. So sind es eigentlich zwei Geräte in einem. Schnell kannst du im Winter deiner Räumpflicht nachkommen. Die Einfahrt zu Garage ist im Handumdrehen frei. Teilweise kannst du deine neue Kehrmaschine auch mit Schneeketten erwerben.
  • Sonstiges: Die Anschaffungskosten, die Montage und die Handhabung von Handkehrmaschinen sind simpel. Auch für die Wartung ist wenig Zeit zu investieren. Im Vergleich zu den Akku Kehrmaschinen und den Motorkehrmaschinen fallen auch kaum laufende Kosten wie Strom oder Benzin an.

Nachteile einer Kehrmaschine

Geringfügig hingegen sind die Nachteile, die von Kehrmaschinen zu nennen sind.

  • Bodenbeschaffenheit: Ist der Boden eben, wie man ihn von asphaltierten Straßen oder glatten Betonflächen her kennt, hat keine der genannten Arten der Kehrmaschinen Probleme. Doch sobald es sich um Kopfsteinpflaster handelt oder die Rillen zwischen den Gehwegplatten etwas breiter sind, sieht es schon ganz anders aus. An diesen Stellen sind meist bei den günstigen Kehrmaschinen die Probleme vorprogrammiert. Die Beschaffenheit der Bürsten und welcher Anpressdruck vorzufinden ist, spielen für ein einwandfreies Resultat eine entscheidende Rolle.
  • Beschaffenheit des Kehrgutes: Wird die Kehrmaschine eingesetzt um Feinstaub, Kiesel, etc. eingesetzt, sind die Ergebnisse bei den meisten Modellen nicht zu beanstanden. Doch erschweren sich die Bedingungen wird schnell klar, welches die qualitativ besseren Kehrmaschinen sind. Es beginnt bei nassem Laub, was ein bestimmtes Eigengewicht hat. Aber auch hartnäckige Verkrustungen, bei welchen ein bestimmter Druck ausgeübt werden muss, konnten nicht von allen getesteten Maschinen einfach und komplett entfernt werden.

Kaufkriterien zum Erwerb einer Kehrmaschine

Kärcher KehrmaschineBei dem Kauf von einer Kehrmaschine sollten die folgenden Positionen in den Fokus gerückt werden.

Handhabung

Der Punkt Handhabung bezieht sich vorwiegend auf das Einsetzen und das Entleeren des Auffangbehälters. Diese Tätigkeit wird am häufigsten ausgeführt. Daher sollte dieser leicht zugänglich sein. Ferner sind die Produktbeschreibungen genau zu lesen, wie das Arbeitsverhalten an Ecken und Kanten eingeschätzt wird. Einen guten Hinweis darauf stellen die Lenkrollen dar. Am besten wäre es, wenn du die Kehrmaschine einmal selbst testen könntest, ehe du sie kaufst.

Leistungsvermögen

Ebenfalls der Produktbeschreibung kannst du entnehmen, wie es sich mit dem Leistungsvermögen des jeweiligen Produktes verhält. Auf keinen Fall ist es ratsam, eine Kehrmaschine mit einer Reinigungsleistung von weniger als 100 m², zu kaufen. Die Reinigungsleistung bezieht sich auf 1 Stunde. Die minimale Reinigungsleistung, die zu empfehlen ist sind 1500 m² pro Stunde. Je nach Größe der Fläche, die du reinigen möchtest, musst du dir selbst Gedanken darüber machen, wie viel Fläche du in einer Stunde gereinigt haben möchtest und dementsprechend eines der unterschiedlichen Kehrmaschinen Modelle kaufen.

Auffangbehältnis

Von der Arbeitsbreite ist in der Regel die Breite des Auffangbehälter abhängig. Möchtest du nur Gartenwege oder den Weg vor deinem Haus reinigen genügt eine relativ geringe Arbeitsbreite. Demzufolge ist auch das Gewicht des Gerätes minimal. So auch die Abmessungen des Schmutzbehälters. Planst du jedoch größere Flächen zu reinigen, sollte der Auffangbehälter nicht zu klein sein. Sonst geht sehr viel Zeit verloren, um diesen während des Kehrens ständig zu leeren. Gängige Größen für die Handkehrmaschine für Schmutzauffangbehälter sind bis zu 40 Litern und Behälter zwischen 45 Litern und 55 Litern. Bei Akku-Kehrmaschinen solltest du entweder Behälter mit einem Fassungsvermögen von 45 Litern bis 55 Litern oder von 55 Litern bis 100 Litern wählen. Ebenfalls 55 Liter bis 100 Liter ist die Größe bei Motorkehrmaschinen.

Abmessungen

Zu den Produktabmessungen gehört auch das Gewicht. Vor allem für kleinere Flächen, wie Gehwege, sollte die Kehrmaschine ein Gewicht von 10 kg bis 15 kg nicht überschreiten. Bedenke, dass du sie für die Reinigungsarbeiten an solchen Stellen öfters einmal heben musst. Des Weiteren ist die Arbeitsbreite vor dem Kauf von einer Kehrmaschine zu vergleichen. Sie hängt von den gewählten Modellen ab. Durchschnittlich kannst du davon ausgehen, dass sie zwischen 50 cm und 80 cm liegt.

Anschaffungskosten

Gute MotorkehrmaschineGroß ist die Preisschere, wenn es um die Anschaffungskosten von einer Kehrmaschine geht. Um die 70 Euro sind als günstigste Variante anzunehmen, wenn es um eine Handkehrmaschine geht. Doch auch hier steigern sich die Anschaffungspreise auf weit mehr als 1.000 Euro. Wenn du eine einigermaßen gute Handkehrmaschine kaufen möchtest, solltest du nicht unter 150 Euro dafür ausgeben. Bei den Modellen, welche Akku betrieben sind, beginnen die Preise bei knapp unter 200 Euro. Je nach Hersteller und Ausführung kann der Preis 5.000 Euro übersteigen. Es ist dann sicher, dass es sich um reine Profigeräte handelt, die gewerblich genutzt werden. Für den Hausgebrauch solltest du bei einer Motorkehrmaschine wenigstens 500 Euro einkalkulieren. Nach oben sind wieder immense Steigerungen möglich.

Betriebskosten

Lediglich bei den Handkehrmaschinen fallen keine laufenden Betriebskosten an. Diese solltest du jedoch bei den Motorkehrmaschinen nicht aus dem Auge verlieren. Es ist auf jeden Fall das Benzin. Es werden zirka 2 Liter pro Großreinigung benötigt. Gegebenenfalls werden hin und wieder Zündkerzen und ein neuer Luftfilter benötigt. Auch für die Akku-Kehrmaschine fallen laufende Kosten an. Diese sind nicht gleich zu spüren. Hier sind es die Stromkosten, um die Akkus aufzuladen.

Wartungsaufwand

Bei den Handkehrmaschinen ist kaum mit Wartungsaufwand zu rechnen. Dass sie im gereinigten Zustand (feuchtes Laub, etc.) beiseite gestellt werden erklärt sich von selbst. Intensiver ist der Wartungsaufwand bei Motorkehrmaschinen. Dies hängt damit zusammen, dass es dort sehr viele mechanische und auch elektrische Teile gibt. Die Wartungsarbeiten beziehen sich auf die Prüfung des Ölstandes und der Fettung des Motors. Gesäubert werden sollten sie auch nach jedem Gebrauch, vor allem wenn sie mit Feuchtigkeit in Berührung gekommen sind. Von Reparaturarbeiten ist jedoch dringend abzuraten.

Zusatzfunktionen

Auf jeden Fall sollte deine Kehrmaschine sich deiner Körpergröße durch die Höhenverstellbarkeit anpassen lassen. Gleiches trifft auf die Neigung vom Arbeitsbügel zu.

Leistungsfähigkeit von Kehrmaschinen

AufsitzkehrmaschineWenn du einen Blick auf die Flächenleistung der Kehrmaschinen wirfst, wird klar ersichtlich, dass diese entsprechend den Modellen variieren. Daher ist dies eine Gegenüberstellung der bisher genannten Kehrmaschinen-Arten.

Mit einer Handkehrmaschine kann innerhalb von 60 Minuten, eine Fläche zwischen 1.500 m² und 3.500 m², gereinigt werden. Der Vergleich zum Handbesen, mit welchem in einer Stunde nur 120 m² bis 160 m² gesäubert werden können, zeigt die enorme Zeiteinsparung zu den Kehrmaschinen. Entscheidest du dich für eine Akku-Kehrmaschine, kann von einer durchschnittlichen Flächenleistung um die 4.000 m²/h ausgegangen werden. Bei den Motorkehrmaschinen kann die Flächenleistung von 4.000 m²/h weit überschritten werden.

FAQ zu Kehrmaschinen

An dieser Stelle sollen nochmals kurz die Fragen geklärt werden, welche im Zusammenhang mit Kehrmaschinen am häufigsten gestellt werden.

Frage 1: Welche Kehrmaschine ist für nasses Laub geeignet?

Hauptsächlich stellt nasses Laub, vor allem dann, wenn es schon länger auf dem Boden liegt, für einige Modelle ein Problem dar. Du solltest darauf achten, dass die Kehrmaschine, welche für nasses Laub häufig gebraucht wird, mit zwei Bürsten konzipiert ist. Sie arbeiten nach dem Doppel-Tellerbesen-Prinzip. Die Bürstenköpfe sind so flach, dass sie sich unter das nasse Laub schieben können. Diese Bürsten dürfen auf keinen Fall zu weich sein. Nur so kann das nasse Laub aufgenommen werden. Vorteilhaft ist es, wenn deine Kehrmaschine zur Beseitigung von nassem Laub, über mehrere Arbeitsstufen verfügt. Ist das der Fall, reichen die Stufen meist von 1 bis 5. Die mittlere Stufe bietet sich für diese Arbeit an.

Frage 2: Welche Sicherheitsmaßnahmen sind bei Kehrmaschinen zu beachten?

Vor allem bei Motorkehrmaschinen und Akku-Kehrmaschinen ist vor Arbeitsbeginn die Umgebung abzusichern. Durch den Reinigungsvorgang können kleine Steinchen aufgewirbelt werden und Schäden an anderen Gegenständen und im schlimmsten Fall an Personen anrichten.

Sinnvoll ist es, wenn du zu deinem eigenen Schutz vor Querschlägern eine Schutzbrille trägst. Auf keinen Fall solltest du in die rotierenden Bürsten fassen. Auch das Abstellen ist erst möglich, wenn die Bürsten aufgehört haben zu rotieren. Im unmittelbaren Arbeitsbereich sollten sich wegen der eventuellen Verletzungsgefahr weder Kinder noch Tiere aufhalten.

Frage 3: Wo sollte ich meine Kehrmaschine kaufen?

Eine gute Beratung bekommst du natürlich im Fachhandel. Allerdings sind die Preise im Vergleich zu den Onlineanbietern, wesentlich höher. Daher ist der Kauf im Internet ratsam. Besonders gute Konditionen findest du hier bei Amazon vor. Dies betrifft die Qualität, die Markenprodukte, die Lieferzeiten, die Zahlungsmodalitäten und auch das Rückgaberecht.

Frage 4: Lohnt es, eine Kehrmaschine zu mieten?

Aufgrund der Preisspanne und der diversen Modelle, die zur Wahl stehen, lohnt es sich in der Regel nicht eine Kehrmaschine für den Hausgebrauch zu mieten. Meist handelt es sich um Flächen, die regelmäßig gereinigt werden müssen, sodass sich die Neuanschaffung einer Kehrmaschine nach kürzester Zeit rentiert. Abzuraten ist vom Kauf einer gebrauchten Kehrmaschine.

Frage 5: Welches Zubehör bzw. Bauteile sind beim Kauf besonders zu beachten?

Es sind die Seitenbesen (1 oder 2 Stück) durch, welche die Kehrbreite erweitert wird und die Säuberung sich effektiver gestaltet. Entsprechend der Größe der Kehrmaschine sollte das Auffanggefäß sein. Vereinfacht wird die Handhabung einer Kehrmaschine durch ergonomische Schubbügel. Besonders gut liegen sie in der Hand, wenn sie in der Höhe verstellbar sind. Für den Einsatz im Winter bietet es sich an, Schneeketten zusätzlich zu erwerben. Teilweise gehören sie auch schon zur Grundausstattung. Diese und das Schneeschild sparen ein weiteres Kehrgerät für den Winter ein. Gerade in der kalten Jahreszeit wirst auch du froh sein, wenn die Arbeit schnell erledigt ist.

Fazit

Beste KehrmaschineHast du den Entschluss gefasst, dir eine Kehrmaschine zuzulegen, solltest du zuvor mehrere Überlegungen anstellen. Zunächst betrifft es die Flächen, welche du damit reinigen möchtest. Handelt es sich nur um kleine Areale, oder Flächen, die nicht regelmäßig gesäubert werden müssen, ist meist eine Handkehrmaschine ausreichend. Doch für den regelmäßigen Einsatz der Kehrmaschine und größeren Flächen ist der Vergleich zwischen der Akku-Kehrmaschine oder der Motorkehrmaschine zu ziehen. Die Auswahl an Kehrmaschinen ist vor allem online recht groß. Markengeräte sind schon recht günstig zu finden. Vor dem Kauf sollte es zu einem Vergleich der Preise und der Anbieter kommen. Bequemer, komfortabler und zeitsparender sind die Kehrmaschinen auf jeden Fall.