So kannst du erfolgreich eine gute Astschere kaufen

AstschereWer einen Garten hat mit unterschiedlichen Grünpflanzen hat es sicher schon für sich in Betracht gezogen diesen auch zu pflegen. Hierfür gibt es diverse Hilfsmittel, unter anderem auch die Astschere oder Baumschere. Wofür braucht man solch eine Schere und worauf sollte der Käufer einer Baumschere achten? Das und vieles mehr verrate ich dir in diesem Artikel.

Wofür wird eine Astschere benötigt?

Eine solche Schere ist ideal geeignet, um dickere Äste von Bäumen und Sträuchern zu durchtrennen. Dies geht natürlich auch mit einer kleinen Säge, aber mit einer Baumschere ist dies für die Pflanze wesentlich schonender. Eine Astschere macht einen glatten und meist sauberen Schnitt. Daher ist die Verletzung an der Schnittstelle nicht ausgefranst und wächst einfach besser zu. So kann der Baumbestand im Garten dezimiert werden.

Weiterhin wird eine solche Baumschere oft verwendet um überhängede Äste in Nachbars Garten ordentlich zu entfernen.

Worauf sollte ich achten, wenn ich eine Astschere kaufen will?

FlügelschereWenn du eine Astschere kaufen willst gibt es eine riesige Auswahl an unterschiedlichen Fabrikaten und auch Ausführungen. Durchgesetzt auf dem Markt haben sich hier die sogenannten Flügelscheren. Diese sehen vom Schnittbild aus wie eine übergroße Haushaltsschere. Die Griffe sind meist aus Holz oder aus Kunststoff, wenige Modelle sind komplett aus Metall.

Bei diesen Ausführungen kommt es auf die eigenen Wünsche an. Viele bevorzugen den Griff aus Holz. Dieser ist robust und in der Regel aus einem Stück Holz gefertigt. Achte dabei darauf, dass der Griff lackiert wurde damit er keine Farben und Feuchtigkeit annehmen kann. Viele Baumscheren sind auch mit einem Griff aus Kunststoff ausgestattet. Dies kann einerseits Weichplastik sein, in einigen Fällen aber auch Hartplastik. Zweiteres wird nicht empfohlen, da dies, wenn es feucht wird auch rutschig werden kann. So kann es zu Verletzungen mit der Schere kommen. Bei den Griffen aus Metall gilt gleiches. Besser sind Metallgriffe mit einer kleinen Kunststoffnarbe, die dann dafür sorgt, dass ein fester Griff auch bei Feuchtigkeit entsteht.

Einige Ausführungen der Astschere haben zusätzlich eine kleine Säge mit integriert um die Schnittflächen vorzubereiten. Diese kleine Säge ist allerdings auch ein Kostentreiber, da es sich bei diesen Modellen um Spezialanfertigungen handelt.

Damit du die richtige Baumschere kaufen kannst ist zunächst zu klären für welchen Zweck die Schere angeschafft werden soll. Zu unterscheiden ist hier der Garten mit Sträuchern und der Garten mit großen Bäumen gegenüber dem gemischten Garten. Je nach dem welcher Garten vorliegt ist die Größe der Schere ausschlaggebend.

Gardena AstschereFür Gartenarbeiten aller Art reicht eine mittelgroße Astschere aus. Diese hat eine Schnittfläche von 15 – 25 cm und ist damit von jedem gut zu bedienen. Weiterhin ist bei dieser Schere zu beachten, dass die Griffe gut in der Maserung sind. So kann die Baumschere nur schwer abrutschen und liegt sicher in der Hand. Ein Modell hier mit guter Qualität ist die Baumschere von Felco. Sie ist mehrfach Testsieger geworden und bereits seit vielen Jahren auf dem Markt. Alternativ kann man auch die Astschere von Gardena verwenden. Diese ist etwas größer, aber nicht minder von Qualität.

Ist Zubehör für eine solche Schere notwendig?

Hier ist die Frage ganz klar zu beantworten mit, es kommt darauf an wie groß die Astschere bzw. Baumschere ausfällt. Bei einer mittelgroßen Schere ist in der Regel nicht viel Zubehör notwendig. Hier wird beim Kauf der Baumschere in der Regel eine Schutzhülle für die Schneideflächen mitgeliefert. Dies ist bei Felco wie auch bei Gardena der Fall. Mit dieser Hülle werden die emfindlichen Schneiden bei der Lagerung der Schere geschützt. Insofern du eine große Astschere kaufen willst sieht die Sache schon etwas anders aus. Lediglich Öl, um die Astschere von Zeit zu Zeit nachzuölen wird bei allen Baumscheren benötigt.

Bei einer solchen großen Schere ist zu beachten, dass zum einen die Schneideflächen wesentlich größer sind, zum anderen kann diese oftmals nur noch schlecht von einer Person bedient werden. Hier wird spezielle Schutzkleidung empfohlen. Der geübte Gärtner hat hier eine sichere Arbeitshose an und einen Augenschutz auf.

Obligatorisch für jede Baumschere und Astschere ist das Tragen von Handschuhen. Diese schützen die Hände vor Verletzungen durch die Schere aber auch durch Äste und Holzsplitter. Die besten Arbeitshandschuhe werden aus Leder gefertigt, um einen optimalen Schutz zu garantieren. Daneben hat es sich insbesondere beim Arbeiten über Kopf als sinnvoll erwiesen, eine Astschere oder auch Baumschere nur mit Schutzhelm einzusetzen. Dieser schützt den Kopf bei einem möglichen Fall der Schere oder eines Asts auf den Kopf davor.

Pflege der Astschere

Astschere nach der ArbeitWenn du eine Baumschere kaufen möchtest, ist dies in Zeiten des Internets schnell getan. Allerdings sollte auch hier darauf geachtet werden, wie eine solche Schere gepflegt wird. Nach jedem Gebrauch sollte die Schere vorsichtig mit einem feuchten Tuch abgewischt werden. Hierbei sind alle Rückstände aus dem Material der Bäume und Sträucher sauber zu entfernen. Gerade auch Harze sind dringend von der Schere abzutragen. Das Harz kann im Härtefall die Schließe der Schere beschädigen. Dabei können schwere Verletzungen entstehen. Vor allem wenn die Astschere durch zu starken Druck geschlossen werden muss und dabei abrutscht. Daher ein gut gemeinter Rat, immer alles sauber wischen und trocken reiben. Erst dann wird die Schere eingelagert. Von Zeit zu Zeit muss das Scharnier nachgeölt werden, so bleibt die Schere funktionsbereit. Genauso ist es mit dem Schärfen. Hierfür wird ein Wetzstahl verwendet. Mit diesem kann die Schere schnell und einfach nachbearbeitet werden und ist dann über viele Jahre der gute Begleiter im eigenen Garten.